Elternassistenz - Begleitung für ein selbst bestimmtes Familienleben

Wir lassen Eltern mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen und ihre Kinder nicht allein.

Das Beratungs- und Unterstützungsangebot des Sozialwerks St. Georg „Elternassistenz“ richtet sich an alle Eltern - ob sie bereits Kinder haben, die bei ihnen leben oder in Pflegefamilien oder Einrichtungen untergebracht sind - und die ihr Familienleben gemeinsam gestalten und erhalten möchten.

Die Angebote sollen es den Eltern ermöglichen, in ihrem gewohnten sozialen Umfeld zu bleiben und Unterstützung entsprechend ihrer Bedürfnisse zu erhalten.

Dies umfasst unter anderem die Beantragung von Leistungen sowie die Begleitung bei Kontakten zu Ämtern und Behörden. Die Angebote sollen helfen, Barrieren für die Inanspruchnahme von psychosozialen Hilfen zu verringern und erste Interventionen zu ermöglichen.

Durch Ihre finanzielle oder zeitliche Unterstützung könnten wir unser Angebot noch weiter verbessern. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei helfen könnten!

PS:
Laut einer Schätzung des Bundesverbands der Angehörigen psychisch Kranker (BApK) leben in Deutschland etwa 3 Millionen Kinder und Jugendliche mit einem psychisch erkrankten Elternteil. Dabei sind sie einem erhöhten Risiko ausgesetzt, selbst psychische Erkrankungen zu entwickeln oder in ihrem Leben beeinträchtigt zu werden.

Zahlen zur Anzahl der Kinder mit suchterkrankten Eltern in Deutschland sind schwieriger zu ermitteln, da es oft schwierig ist, diese Gruppe zu erfassen. Schätzungen gehen jedoch davon aus, dass bis zu 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland von der Alkohol- oder Drogenabhängigkeit ihrer Eltern betroffen sein könnten.

Auch hierbei sind die Auswirkungen auf die Kinder und Jugendlichen oft schwerwiegend und können sich auf ihre körperliche und psychische Gesundheit, ihre schulische und berufliche Entwicklung sowie ihre sozialen Beziehungen auswirken.

Elternassistenz - Eltern und Kind(er) beim selbstbestimmten Familienleben begleiten!

Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen haben genauso das gesetzlich verankerte Recht wie alle anderen, Eltern zu sein und eine Familie zu gründen. Doch leider werden ihnen oft schon im Vorfeld ihre Fähigkeiten abgesprochen.

Doch das muss sich ändern!

Wir räumen Vorurteile und Unwissenheit aus dem Weg und geben Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen die Möglichkeit, ihre Elternrolle auszuüben und ihre Vorstellungen von Familie zu verwirklichen.

Wir bauen Unterstützungsnetzwerke auf und machen Beratungsangebote zugänglich, damit Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen die notwendigen Ressourcen und Informationen erhalten, um ihre Elternrolle erfolgreich wahrnehmen zu können.

Denn wir glauben daran, dass jeder Mensch das Potenzial hat, eine großartige Elternfigur zu sein. Deshalb möchten wir Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen ermutigen, ihre Position zu vertreten und das Thema Elternschaft in den fachlichen Diskurs zu bringen. Gemeinsam können wir eine inklusive Gesellschaft schaffen, in der jeder Mensch die Freiheit hat, seine Träume von Familie und Elternschaft zu verwirklichen.

Im Rahmen der Elternassistenz werden maßgeschneiderte Unterstützungsangebote und Netzwerke für jeden einzelnen Fall aufgebaut. Ein Pool von Elternassistent: innen wurde geschaffen und Bildungsangebote zum Thema Elternschaft und zum Umgang mit dem Alltag werden angeboten. Die Erfahrungen und das Wissen aus den Angeboten des Sozialwerk St. Georg werden hierbei genutzt, um die Angebote optimal zu gestalten. 

Die Elternassistenz bietet Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags und bei der Schaffung eines geregelten Tagesablaufs. Darüber hinaus wird vermittelt und begleitet, wenn es nötig ist, Ämter und Behörden aufzusuchen.  Mit der Elternassistenz sollen Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen in ihrer Elternrolle gestärkt und unterstützt werden.

Die dargestellte Kampagne ist nur eine der vielen Kampagnen, die das Sozialwerk St. Georg für Menschen mit Assistenzbedarf durchführt. Mit Ihrer Spende unterstützen wir die sonstigen Kampagnen, unsere Informations- und Lobbyarbeit, sowie das Fundraising.

Alle ansehen

Kindertag 2023 - Elternassistenz: Gemeinsam für starke Familien - Ein Angebot des Sozialwerk St. Georg

31-05-2023 | 10:14 Elternassistenz: Gemeinsam für starke Familien - Ein Angebot des Sozialwerk St. Georg Der Kindertag steht vor der Tür und erinnert uns daran, wie wichtig es ist, Kinder in ihren Familien zu unterstützen und zu stärken. Doch für Eltern mit Behinderungen und/oder psychischen Erkrankungen kann der Alltag oft eine besondere Herausforderung darstellen. Hier setzt das Projekt "Elternassistenz" des Sozialwerks St. Georg an, um diese Eltern und ihre Kinder nicht allein zu lassen. Das Beratungs- und Unterstützungsangebot des Sozialwerks St. Georg "Elternassistenz" richtet sich an alle Eltern, unabhängig davon, ob ihre Kinder bei ihnen leben, in Pflegefamilien untergebracht sind oder in Einrichtungen betreut werden. Das Ziel ist es, Eltern zu helfen, ihr Familienleben gemeinsam zu gestalten und zu erhalten. Durch maßgeschneiderte Angebote und individuelle Unterstützung können die Eltern in ihrem gewohnten sozialen Umfeld bleiben und die Hilfe erhalten, die sie benötigen. Ein wichtiger Aspekt der "Elternassistenz" besteht darin, den Eltern bei der Beantragung von Leistungen und der Bewältigung bürokratischer Hürden behilflich zu sein. Oftmals sind Eltern mit Behinderungen und/oder psychischen Erkrankungen mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert, wenn es um die Inanspruchnahme von psychosozialen Hilfen geht. Hier setzt das Projekt an, indem es Barrieren abbaut und den Eltern den Zugang zu Unterstützungsleistungen erleichtert. Zudem werden erste Interventionen angeboten, um frühzeitig auf die individuellen Bedürfnisse der Familien eingehen zu können. Die Arbeit des Sozialwerks St. Georg im Bereich "Elternassistenz" ist von großer Bedeutung, denn sie trägt dazu bei, dass Eltern mit Behinderungen und/oder psychischen Erkrankungen die Unterstützung erhalten, die sie benötigen, um starke und stabile Familien aufzubauen. Doch um dieses Angebot weiter verbessern und ausbauen zu können, ist die Unterstützung der Gemeinschaft notwendig. Durch finanzielle oder zeitliche Unterstützung können wir gemeinsam dafür sorgen, dass Eltern mit Behinderungen und/oder psychischen Erkrankungen und ihre Kinder die bestmögliche Unterstützung erhalten. Jeder Beitrag zählt und hilft dabei, das Projekt "Elternassistenz" weiter voranzutreiben. Es ist alarmierend zu wissen, dass in Deutschland schätzungsweise 3 Millionen Kinder und Jugendliche mit einem psychisch erkrankten Elternteil leben. Diese Kinder sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, selbst psychische Erkrankungen zu entwickeln oder in ihrem Leben beeinträchtigt zu werden. Zudem gibt es bis zu 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche, die von der Alkohol- oder Drogenabhängigkeit ihrer Eltern betroffen sein könnten. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind vielfältig und können ihre körperliche und psychische Gesundheit, ihre schulische und berufliche Entwicklung sowie ihre sozialen Beziehungen beeinflussen. Das Projekt "Elternassistenz" des Sozialwerks St. Georg setzt sich dafür ein, diese Familien zu unterstützen und ihnen die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass Eltern und ihre Kinder nicht allein gelassen werden und ihnen eine Perspektive für eine positive Zukunft eröffnet wird. Lassen Sie uns den Kindertag nutzen, um die Bedeutung von starken Familien hervorzuheben und das Projekt "Elternassistenz" des Sozialwerks St. Georg zu unterstützen. Gemeinsam können wir einen positiven Unterschied im Leben vieler Familien bewirken und ihnen eine sichere und liebevolle Umgebung bieten, in der Kinder aufwachsen und sich entwickeln können. Jetzt spenden
Mehr lesen